Skoč na obsah Skoč na menu

Startseite » AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

gültig ab 11/2011

I.

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den Lieferanten – Hersteller und den Abnehmer, die durch einen Handelsvertrag oder Einzelauftrag in Geschäftsbeziehung treten. Abweichungen von diesen Bedingungen sind nur möglich, sofern alle Geschäftsparteien diese vorher schriftlich vereinbart haben.

II.

Alle Angebote des Lieferanten – Herstellers sind freibleibend und nur bis auf Widerruf gültig. Der Lieferant – Hersteller behält sich das Recht vor, einzelne Teile des Angebots hinsichtlich der Marktsituation zu ändern.  Der Lieferant – Hersteller ist nur zur Herstellung der Produkte aus der offiziellen Angebotspalette (Kataloge, Firmenwebseite, u.a.) fähig. Abweichungen von dem offiziellen Angebot sind nur nach der Fachbesprechung und Vereinbarung zwischen dem Lieferanten – Hersteller und Abnehmer möglich.

III.

Der Lieferant – Hersteller nimmt ausschließlich nur schriftlich bestätigte Aufträge an, die nachfolgend durch eine Auftragsbestätigung in Kraft treten. Alle bestätigten Aufträge sind verbindlich und unabänderlich.  Die Standardherstellungszeit eines Erzeugnisses einschließlich allen verfügbaren Zubehörs beträgt höchstens 3 Wochen nach der Bestätigung vonseiten des Lieferanten – Herstellers. Dieser ist zugleich verpflichtet, den Abnehmer zu informieren, falls die Herstellungszeit verlängert, bzw. verkürzt wird. Der Lieferant – Hersteller ist für den durch unvorhersehbare Umstände (Naturkatastrophen, Brand, Überflutung, Streik, Werkstoffverzug u.a.) entstehenden Herstellungsverzug nicht verantwortlich und gleichzeitig verpflichtet, den Abnehmer über diesen Verzug und dessen Grund zu informieren. Stornierung eines Auftrags bindet sich an Stornogebühren, die aus Materialschäden und Produktionszeitverlust hervorgehen.

IV.

Die Warenlieferung erfolgt durch eine externe Speditionsfirma, die der Lieferant – Hersteller besorgt, wobei der Abnehmer den Bestimmungsort und das Versanddatum bestimmen kann. Die Höhe der Frachtkosten und aller anderen Gebühren für den Warentransport ist von der Warenmenge und Transportdistanz abhängig. Dieser Zuschlag wird nach der Absprache beider Vertragsparteien in der Auftragsbestätigung umfasst. Verantwortung für die Lieferung fällt in die Kompetenz des Spediteurs. Bei der Entgegennahme der Ware muss der Abnehmer deren Zustand überprüfen und jede mögliche Beschädigung dem Spediteur melden. Nach der Bestätigung der ordnungsgemäßen Warenübernahme durch eine Unterschrift auf dem Lieferschein kann der Abnehmer nicht mehr eine Reklamation wegen mangelhafter Belieferung einreichen. Das selbstständige Abholen der Ware vonseiten des Abnehmers ist zulässig, wobei die oben angeführte Adresse als der Abnahmeort gilt. Sollte dieser Fall auftreten, verzichtet der Lieferant – Hersteller auf jegliche Verantwortung für die bereits abgeholte Ware.

V.

Zahlung für sämtliche Ware verläuft ausschließlich mittels bargeldloser Geldüberweisung. Alle Preise umfassen lediglich Erzeugungs-, bzw. Transportkosten (siehe Absatz IV.); Mehrwertsteuer und Warenversicherung sind in den Preisen nicht inbegriffen. Die Beträge für die ersten drei Warenabnahmen (soweit nicht anders vereinbart) müssen mittels einer Pro-forma-Rechnung im Voraus bezahlt werden. Die bestellte Ware beginnt gleich nach der Auftragsbestätigung hergestellt zu werden, diese wird allerdings erst nach dem Geldtransfer ausgeliefert. In anderen Fällen hat der Abnehmer den Kaufpreis innerhalb 30 Kalendertage nach der Rechnungserstellung zu bezahlen, soweit der Lieferant – Hersteller es nicht anders festgelegt hat.

VI.

Lieferant – Hersteller gewährt 5 Jahre Garantie für alle Türen (2 Jahre für Beschlag, Schlösser und Türbänder), soweit das Montageverfahren und das korrekte Verwenden gemäß der Anweisung eingehalten wurde. Im Falle der Reklamation erfordert der Lieferant – Hersteller den Abnehmer auf, einen materiellen Beweis der Warenmängel (Fotografie, Videoaufnahme, u.a.) zu erbringen. Nach Anerkennung der Reklamation legt der Lieferant – Hersteller fest, ob das reklamierte Produkt repariert oder aufs Neue hergestellt wird. Jede unerlaubten mechanischen Eingriffe in die Struktur der Erzeugnisse, absichtliche Beschädigungen, Missachtung des vorgeschriebenen Montageverfahrens und unangemessene Verwendung der Produkte entziehen dem Abnehmer das Recht auf Reklamation.

VII.

Sämtliche Erzeugnisse im Herstellungsprozess oder die schon hergestellten bleiben bis zur Erfüllung der Bedingungen aus diesen AGB, bzw. Handelsvertrag das Eigentum des Lieferanten – Herstellers. Produktkataloge, Angebotsblätter und andere Werbemittel stehen dem Abnehmer frei zur Verfügung, nachdem dieser mit dem Lieferanten – Hersteller in eine Geschäftsbeziehung trat. Unternehmenslogo und Handelsname des Lieferanten – Herstellers sind registrierte Markenzeichen. Für ihre weitere Nutzung und Ausbreitung zu Werbezwecken seitens des Abnehmers erfordert der Lieferant – Hersteller lediglich, diese in ihrer ursprünglichen Form ohne Änderungen zu verwenden. Sämtliche Werbemittel in Druckform, sowie das Unternehmenslogo als grafische Datei kann der Abnehmer nach Erfüllung dieser Geschäftsbedingungen von den Handelsvertretern des Lieferanten – Hersteller kostenfrei fordern.

VIII.

Als der Erfüllungsort für alle Verpflichtungen, die sich für den Abnehmer aus diesen AGB, bzw. Handelsvertrag ergeben, ist die oben angeführte Adresse vom Firmensitz des Lieferanten – Herstellers gültig. Für alle Rechtsbeziehungen zwischen dem Lieferanten – Hersteller und dem Abnehmer gilt ausschließlich das Recht der Slowakischen Republik.

***

pdfAGB KN-Benedoor (druckbare Version)



© 2017 Benedoor.com | Startseite | Nutzungsbedingungen | Kontaktformular | RSS |